Typ: Mischhaut/fettige Haut

Nicht immer glänzend: Sie haben Misch- bzw. fettige Haut.

Die Merkmale:

Fettige Haut ist das Gegenteil von trockener Haut: Die Talgdrüsen produzieren zu viel Fett, das sich in der Folge wie ein dünner Film auf der Hautoberfläche ausbreitet. Dieses überschüssige Fett ist ein guter Nährboden für Bakterien, und so bilden sich häufig Pickel und Mitesser.

Mischhaut weist sowohl fettige als auch trockene Zonen auf: Während auf Stirn, Nase und Kinn (T-Zone) meist zu viel Talg produziert wird, ist an den Wangen oft das Gegenteil der Fall – die Haut spannt und fühlt sich trocken an.

Sowohl fettige als auch Mischhaut ist meist großporig und neigt zu Hautunreinheiten.

Die allgemeine Pflege:

Im Grunde differenziert man zwischen fett-feuchter Haut (fettiger Haut) und fett-trockener Haut (Mischhaut). Häufig entwickelt sich auch aus einer fett-feuchten Haut in jungen Jahren mit zunehmendem Alter eine fett-trockene. Auf jeden Fall ist eine besonders gründliche Reinigung besonders wichtig: Zweimal täglich ist Pflicht, und zwar mit speziell abgestimmten, seifenfreien Produkten.

Regelmäßige Peelings öffnen die Poren und verhindern, dass sich neue Mitesser bilden.